Symposium „Digital bis ins Mark?!“

,

am 18.03.2021, online.

Die Forschungsgruppe FoSIL der Hochschule Mittweida und die Historische Anthropologie und Humanökologie der Universität Göttingen veranstalten ein eintägiges Online-Symposium zur Digitalisierung osteologischer Sammlungen und Serien (sowohl menschliche Überreste als auch zoologische Sammlungen) und der Nutzung der Digitalisate (Dokumentation, Erschließung und Sichtbarmachung, Untersuchung, Provenienzforschung, …):

DIGITAL BIS INS MARK?!
Zum Stand der Digitalen Transformation in der interdisziplinären Arbeit mit Skelettsammlungen

Zentraler Inhalt ist die Vorstellung von AnthroWorks3D, eine Softwareanwendung zur Digitalisierung von Skelettserien als hochauflösende 3D-Modelle. Es wurde 2020 Forschenden aus der biologischen Anthropologie und der Medieninformatik an der Hochschule Mittweida und der Universität Göttingen.

Bis zum 22.02.2021 können Teilnehmende Eingaben für das Symposium machen. Zum einen können konkrete Lösungen vorgestellt werden, zum anderen ist es möglich, Themen zur Diskussion einzureichen. Die endgültige Agenda wird am 01.03.2021 bekannt gegeben. Mehr Informationen finden Sie im Aufruf zur Teilnahme des Symposiums. Für Rückfragen und Einreichungen kontaktieren Sie Marie Heuschkel (marie.heuschkel@hs.mittweida.de) oder Marleen Mohaupt (marleen.mohaupt@hs-mittweida.de).

HS Mittweida

Uni Goettingen