Lecturer at the University of Kent

The School of Anthropology and Conservation at the University of Kent (UK) is looking for a lecturer in Biological/Forensic Anthropology. Applicants need a doctorate or equivalent qualification/experience in a field relevant to biological anthropology and teaching experience.

Application deadline is 13 March 2018.

See the full posting and apply at jobs.ac.uk.

University of Kent

Contributions to „Homo homini lupus“

As described in the mail to all colleagues, there’s the opportunity to publish your contributions in a peer-reviewed English language conference proceedings. Please follow the instructions in the mail to participate.

Förderangebot „Strukturelle Stärkung ‚kleiner Fächer'“

Die VolkswagenStiftung hat ein Förderangebot für Wissenschaftler(innen) aus ‚kleinen Fächern‘ aufgelegt. Dieses umfasst zwei Förderlinien. Zum einen werden strategische Konzepte zur dauerhaften Stärkung der Fachgebiete (Förderlinie 1, z.B. Lehrverbünde, Netzwerkbildung, Infrastrukturmaßnahmen) unterstützt, zum anderen Ideen zu ihrer Vermittlung in der Öffentlichkeit (Förderlinie 2). Der Förderungsrahmen beträgt bis zu 1 Mio. EUR in Förderlinie 1 und bis zu 100.000 EUR in Förderlinie 2.

Die Einreichungsfrist endet am 25.04.2018.

Detailinformationen der VolkswagenStiftung

Internationaler Master „Anthropologie und Philosophie der Person

 

Master

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (Deutschland) und das Institut Catholique de Toulouse (Frankreich) bieten gemeinsam den Master-Studiengang „Anthropologie und Philosophie der Person / Anthropologie et philosophie de la personne“ an. Ziel ist die Zusammenführung europäischer Denktraditionen. Das Studium findet je zur Hälfte in Eichstätt-Ingolstadt und Toulouse statt und mündet in Abschlüssen an beiden Hochschulen. Bewerberinnen und Bewerber müssen einen Bachelor in Philosophie und Sprachkenntnisse der jeweiligen Fremdsprache (z.B. Niveau B2) vorweisen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie in einer Pressemitteilung der Hochschule.

AG-Treffen „Eine Frage der Identität“

,

Am 11. Oktober 2014 hielt die Arbeitsgemeinschaft Paläo- und Prähistorische Anthropologie (APPA) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Humanethologie in München ein Treffen zum Thema »Eine Frage der Identität: Positionen und Kriterien zu Begriffen wie ‚Population’, ‚Gruppenzugehörigkeit’ und ‚Kultur’ « ab.